arttransponder



arttransponder
ARCHIV
P R O J E K T E
VIDEO PLATTFORM
ENTER DIGITOPIA
FLASHLIGHTS
KUENSTLERINNEN
AKTIONEN
NETZWERK  |Berliner Projekträume
PUBLIKATIONEN
KOOPERATIONEN
LINKS
KONTAKT
IMPRINT
SITEMAP


facebook



clear


Judith Siegmund




Schilder-Installation an der Bundesstraße B 208 (2009)

1985-91
Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden, Diplom

1991-93
Aufbau-Studium an der Staatlichen Akademie für Bildende Künste Stuttgart

1995-01
Philosophiestudium
an der FU Berlin und der Universität Potsdam, Magister

2000-06
Lehraufträge an der Universität Mainz und der Fachhochschule Hannover

2007
Promotion (Philosophie) an der Universität Potsdam

2009
Lehrauftrag an der FU Berlin
Anstellung an der Universität Oldenburg

 

Zahlreiche Vorträge und Publikationen.

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2009
Grenzraum 09, Mecklenburgisches Künstlerhaus Plüschow
Knast sind immer die anderen, Neue Gesellschaft für Bildende Kunst Berlin

2008
49. Oktobersalon Belgrad: Artist-Citizen. Contextual Art Practices, Kulturni Centar Belgrad
Manual CC – Instructions for Beginners and Advanced Players, Uqbar Berlin, Ars Baltica
Kunstinvasion, Berliner Kunsthalle

2007
Información contra Información, (Old News) Centro Galego de Arte Contemporánea, Santiago de Compastela
Art Goes Heiligendamm, Rostock

2006
Sexwork. Kunst Mythos Realität, NGBK Berlin, Haus am Kleistpark, Kunstraum Kreuzberg Bethanien, Berlin
Hannah-Arendt-Denkraum, Ehem. Jüdische Mädchenschule, Akademie der Künste Berlin
Centre for Art Tapes, Art Gallery of Nova Scotia, Halifax, Canada

2005
Modell: verpaßte Gelegen¬heit, Brandenburgischer Kunstverein Potsdam

2004
Goldrausch 2004, Kunstraum Kreuzberg/Bethanien, Berlin
Exciting Europe, Galerie für zeitgenössische Kunst Leipzig

2001
NOW, Nationalgalerie Prishtina, Kosovo

Einzelaustellungen und Projekte (Auswahl)

2008
Patchwork Revolution, Interaktives Kunstprojekt im öffentlichen Raum anläßlich von „20 Jahre friedliche Revolution“, Stadt Rostock (E)
Ausstellung zum Wettbewerb Frauengefängnis Barnimstraße, Berlin

2006
Berufung – Job – Maloche?, Brand-Sanierung Weißenfels, Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig u.a.

2004
Starter Kompakt: Polnisch für Anfänger, Busfahrten Berlin – Słubice, Słubfurt e.V.
Vorgebliche Dialektik zerrt an den Nerven, Galerie 35 Berlin

2002
Gegenwelten Ästhetisierung versus Alltag, Dr. Dormagen-Guffanti-Stiftung, Köln
Soziale Geräusche Graz, Forum Stadtpark Graz

2000
Soziale Geräusche III Museum Junge Kunst, Frankfurt (Oder)/Słubice

1996
Ich habe etwas Wichtiges zu tun, Kunst-Werke e.V. Berlin

Stipendien und Preise
 
Erster Preis Kunst-am-Bau-Wettbewerb Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden (2009); Filmförderung Sachsen Anhalt (zus. m. A. Piontek) (2008) Kunststiftung Sachsen-Anhalt (2007); Schloß Wiepers¬dorf, Brandenburg (2006); Projektstipendium des Senats Berlin (2006); goldrausch Künstlerin¬nen¬projekt art IT (2004); Künstler¬haus Lukas Ahrens¬hoop (2004); Heinrich-Böll-Stiftung (1999-2001, 2003-06); Dr. Dormagen-Guffanti-Stiftung Köln (2002); Forum Stadtpark Graz (2002); 1. Preis "Urbane Welten - Großstadtkultur" Berlin (2000); Förderpreis des Landes Brandenburg (2000); Mecklenbur¬gisches Künstler¬haus Schloß Plüschow (1994); Ministerium für Kultur und Wissenschaften Baden-Württemberg (1990)




clear